Lanolin

Der Name „Lanolin” stammt aus dem lateinischen und bedeutet „Wollöl” (Lana oleum). Lanolin wurde von der Natur ersonnen und im Laufe von Millionen Jahren immer weiter perfektioniert, um Haut und Fell der Schafe vor extremen Temperaturen (von der australischen Sommerhitze bis zum feuchten britischen Winter) zu schützen. Lanolin hat einen Evolutionsvorteil von über 70 Mio. Jahren gegenüber den meisten Zutaten anderer Hautprodukte. Lana Lanolin ist ein hochraffiniertes medizinisches Lanolin (EP). Lanolin verfügt über zahlreiche physische und chemische Eigenschaften, die denen der Lipide der menschlichen Haut ähneln. Lanolin dringt durch die Epidermis bis zur Körnerzellschicht vor und wirkt dort als ein Feuchtigkeitsreservoir in vivo. Es erzeugt einen semipermeablen Film, der für das Wiederherstellen der Barrierefunktionen und bei der Wundheilung von Bedeutung ist. Lanolin verfügt über zahlreiche physische und chemische Eigenschaften, die denen der Lipide der menschlichen Haut ähneln. Es dringt in die interzellulären Räume der Haut ein, wo es dazu beiträgt, die Barrierefunktionen der Haut wiederherzustellen und den Feuchtigkeitsgehalt der Haut zu erhöhen.

Das natürliche Lanolin in der Wolle bietet einen wirksamen Schutz gegen die Ausbreitung von Bakterien und Gerüchen. Die  Bakterien schwinden, sobald die Wolle vollständig getrocknet ist. Zudem führt es der Haut Nährstoffe zu und bietet einen natürlichen Schutz von Hausstaubmilben und Schimmel. Wolle ist dank seiner natürlichen Eigenschaften resistent gegen Hausstaubmilben und Schimmel, denn sie vermag Feuchtigkeit schnell zu absorbieren und auch schnell wieder abzugeben – so kann sich kein den Milben zuträgliches Klima entwickeln. Auch die mikroskopisch feinen Borsten auf der Wollfaser wirken der Vermehrung von Hausstaubmilben entgegen.

LANACare Produkte enthalten ausschließlich hypoallergenes Lanolin.